Was ist eigentlich „Mätch VC”?

Habt ihr schon einmal was von Mätch VC gehört? Wenn ja, habt ihr euch vielleicht gefragt, was das ist oder wie genau Mätch VC mit dem Gründermotor zusammenhängt. Wir haben Adrian, Tim und Daniel, drei der sieben Gründer von Mätch VC, zu all dem ausgefragt:

 

Zu sehen ist ein Bild von Daniel, Tim und Adrian- drei der sieben Gründer von Mätch VC.

Hi zusammen, was ist Mätch VC eigentlich und was ist euer Ziel damit? 

Adrian: Mätch VC ist ein brandneuer Wagniskapitalfund, spezialisiert auf Technologie-Startups im Bereich Industrial B2B, nachhaltigen Wandel und Climate-Tech. Entstanden ist Mätch VC aus der Absicht, den vielversprechendsten Startup-Teams aus dem Gründermotor auch eine Finanzierung bieten zu können. Darauf sollen sich die Investments aber bei weitem nicht beschränken. Wir wollen in diejenigen Startups investieren, die besonders gut zu unserem B2B-Netzwerk passen. Dadurch bieten wir den Startups neben der Finanzierung und Skalierungs-Know-how einen wertvollen Zugang zu passenden Kund:innen. Gleichzeitig profitieren unsere Fund-Investor:innen von unserem Dealflow – ein echtes Win-Win.  

Wer steckt alles hinter Mätch VC? 

Daniel: Mätch VC ist ein einzigartiges Netzwerk bestehend aus führenden Familienunternehmen, Manager:innen, Business Angels und Gründer:innen. Wir sind stolz, dass wir mit dem First Closing neben herausragenden Familienunternehmen, wie z.B. Trumpf, Gemüsering, eine Gesellschafterfamilie der Festo Gruppe, Ritter Sport, Metzger + Co. und Bucher Stahl, auch erfahrene Business Angels, wie Ingo Weber, Petra Wörwag (bis vor kurzem Familienunternehmerin), Joachim Drees (Ex-MAN CEO) oder Dr. Michael Bolle (Ex-Bosch CDO/CTO), für Mätch VC gewinnen konnten. Insgesamt glauben schon 25 Investor:innen an Mätch VC. Nicht alle möchten öffentlich genannt werden, aber alle werden aktiv am Erfolg des Fonds mitarbeiten. Viele der Investor:innen des Fonds, die sogenannten Limited Partner (LPs), sind in Baden-Württemberg verwurzelt, aber verfügen als Weltmarktführer über ein globales Netzwerk (aktuell in über 100 Ländern auf jedem Kontinent der Erde), das unseren Portfolio-Startups bei der internationalen Expansion helfen wird.

Mit der Struktur eines Risikokapital-Fonds haben wir ein Modell gefunden, bei dem feststeht, dass alle Beteiligten am selben Strang ziehen werden. Durch die Rendite des Fonds wird sich unser Erfolg bald auch klar messen lassen.

Wer leitet Mätch VC?

Tim: Koordiniert und operativ geleitet wird Mätch VC von sieben Personen mit einem jahrelangen Track-Record in der Gründung und Skalierung bekannter Startups. Benedikt Ilg ist Venture Partner und hat mit dem Unternehmen Flip in Stuttgart Deutschlands schnellst wachsendes Startup gegründet und damit internationale Top-Investor:innen (Notion Capital, HV Capital, LEA Partners, Cavalry Ventures) überzeugt. Fabian Silberer aus Offenburg ist ebenfalls Venture Partner und schon seit 10 Jahren Unternehmer. Mit SevDesk automatisiert er Buchhaltungsprozesse und konnte in seiner Series B über €50 Mio. an Investmentgeldern einsammeln. Privat engagiert er sich als Business Angel. Ilg und Silberer haben in den letzten Jahren über 350 Arbeitsplätze geschaffen. Zwei bekannte Venture-Partnerinnen werden Mätch VC ab Herbst unterstützen und bald in einer separaten Pressemitteilung bekannt gegeben. Die General Partner sind Adrian Thoma, Daniel Dilger und ich. Wir leiten den Fonds operativ. Wir haben als Team in den letzten 10 Jahren Unternehmen und Initiativen, wie die Startup Autobahn, STIHL Digital, den Gründermotor, Plug and Play Europa, Simpleshow oder das Startup Camp EMEA mitaufgebaut bzw. gegründet und geleitet. In den genannten Rollen und als Business Angels hat das Team bereits dutzende Investmententscheidungen getroffen und bewiesen, lukrative Opportunitäten in der frühen Phase zu erkennen. Beispiele sind heute erfolgreiche Startups wie Sparetech, Vialytics, Flip, Celus oder Mercanis.

Wie hängt Mätch VC mit dem Gründermotor zusammen? 

Adrian: Mit dem Gründermotor verfolgen wir das übergeordnete, langfristige Ziel der Unterstützung der Next Generation Mittelstand. Daher ist die Gründermotor GmbH gemeinwohlorientiert: Gewinne dürfen satzungsmäßig zwar erwirtschaftet aber nicht ausgeschüttet werden und die Anteile an der GmbH dürfen nicht mit Aufschlag veräußert werden. Mit Mätch VC sind wir aber eindeutig profitorientiert. Das ist deshalb so wichtig, da es sonst unmöglich wäre genügend Geld einzusammeln oder ein erfahrenes Management zusammenzustellen. Daher entscheidet und handelt Mätch VC autark. Allerdings hält die Gründermotor GmbH einen Anteil am Fund und bei einer erfolgreichen Performance fließt ein Teil der Gewinne zurück in den Gemeinwohl-Bereich. Dadurch vereinen wir das Beste aus beiden Welten.  

Abschließend: Das First Closing ist durch, was jetzt? 

Tim: Wir können jetzt erste Investments tätigen und führen auch schon erste Gespräche. Außerdem werden wir noch einige Zeit Gespräche mit interessanten Investor:innen führen – damit wir unseren einzigartigen Vorteil ausspielen können: Ein dichtes Netzwerk bestehend aus den wichtigsten Familienunternehmen, Personen und Institutionen in Baden-Württemberg und angrenzenden Regionen.

 

Hier gibt es noch mehr Informationen zu Mätch VC.

 

Autorin: Hannah Boltze

Entrepreneurship Educators Roundtable

Sei nächste Woche Donnerstag beim Roundtable zum Thema Frauenförderung mit dabei.

Mehr Informationen